20./21.10.18 Mini-Festival der internationalen Singer-Songwriterkunst

Das kommende Wochenende wird schön! Am Sa, 20.10. spielen Wax Mannequin aus Kanada und Mäkkelä aus Finnland bei uns. Und am Sonntag kommt El Ritschi aus der Schweiz. An beiden Tagen ist die Küche geöffnet und der Eintritt frei (Hut). Wir öffnen um 18h wie gewohnt und die Musik beginnt um 20h.

Und jetzt gibt es was zu lesen!


Hier ein paar Infos zu den Künstlern von Samstag:

Ein ebenso aussergewöhnliches wie wundervolles Singer/Songwriter Package das sich hier mit dem in Deutschland lebenden Finnen Mäkkelä und seinem Kanadischen Seelenverwandten Wax Mannequin die Ehre gibt. Nach gemeinsamen Tourneen in Kanada ist dieses sympathisch eigenartige Gespann erstmals zusammen in Deutschland auf Tour und verspricht ebenso emotionale wie unterhaltsame Konzertabende.

Mit seinem neuen Werk „Homeland“ legt Mäkkelä erneut eine überraschend ungewöhnliche, ganz eigene Interpretation des Themas Singer/Songwriter vor. Ein Programm das zwischen verschrobenen Walzern und knarzigem Storytelling auf Gitarre und Irish Bouzouki changiert. Aus tausenden von Eindrücken, gesammelt in Jahren „on the road“ destilliert Mäkkelä super-intensive Folk Noir Chansons zwischen Folkpunk Attitüde, Vaudeville Gestus und zartbittere Hymnen auf die schäbigen Seitenstrassen und Hinterhöfe des Lebens. Einige der diesjährigen Tourshows in Begleitung des Tschechischen Ausnahme-Geigers Pavel Cingl, einige mit der Kontrabassistin Isabel Rössler.

Chris Adeney alias Wax Mannequin gehört neben The Burning Hell, Geoff Berner und Shotgun Jimmie zu den herausragenden Vertretern eines neuen, zeitgenössischen Folk-Verständnisses in Kanada. Auf seinem mittlerweile siebten Album bewegt sich Wax Mannequin in einem Universum dessen Eckpfeiler Kanadische Songwriter-Tradition,
Psych-Folk und einzigartige Lyrics sind. Oft düster, zum Teil absurd-assoziativ und dennoch immer mit einem optimistischen Augenzwinkern, schafft der vielleicht
aussergewöhnlichste Gitarrist/Sänger Kanadas es stets ein Lächeln auf die Gesichter seiner Zuhörer zu zaubern. Unbedingt sehenswert!

Und hier ein bißchen was über El Ritschi:

Tag 2 von unserem Mini-Festival der internationalen Singer-Songwriter-Kunst! Nachdem wir gestern durch Kanada und Finnland gereist sind, kommt heute der wunderbare El Ritschi aus der Schweiz. Er macht nicht nur schöne Musik, sondern hat seit seinem letzten Besuch auch ein paar schöne Wörter in unserem Sprachgebrauch hinterlassen hat, z.B. das ‚Hüngerli‘, das man ja bei uns auch wunderbar stillen kann.
Hier noch ein paar mehr Infos über den Künstler:

Richard Blatter aus Engelberg, wohnhaft in Buttisholz ist Sänger von Jolly & the Flytrap und tritt gelegentlich solo als ELRITSCHI auf. Er trägt seine Musik wenn immer möglich gänzlich unverstärkt vor – wie an einer Stubätä – sitzt auf einen Holzstuhl, erzählt seine Geschichten und singt eigene Lieder über die Berge, die Liebe und die weite Welt.. oder was ihm sonst grad noch so in den Sinn kommt.

Seit 2000 veröffentlichte ELRITSCHI drei Tonträger und arbeitet auch als Autor der Radiokolumnen auf SRF1 im Regionaljournal.

Richard Blatter ist ein Zeitgenosse, der mit Leichtigkeit Hillbilly-Barbershop-Kabinetstückchen mit fussfesten Roadsongs zu verbinden weiss. Ein Ausbund an Herzlichkeit, „ein Charmebolzen vor dem Herrn“ und ein Performer, der jeden Club augenzwinkernd in in die Knie zwingt.

Also: kommet zuhauf, es lohnt sich!



« »